Login

Login


Der Ochsenkopf im bayerischen Fichtelgebirge war Gastgeber des zweiten Enduro One Tourstopps in dieser Saison. Die E1 Community feierte MTB Racing vom Feinsten.

Mit einem wahren Stagefeuerwerk begrüßte der legendäre Ochsenkopf am vergangenen Wochenende über 540 E1-Piloten aus fünf Nationen. Ein perfektes Bikewetter, die reibungslose und professionelle Organisation durch das Team von Streckenchef Peter Hanke und dem WSV Warmensteinach waren die Zutaten zu einem rundum gelungen Enduro One Race Event.

e1 oko2

Mit mehr als 800 Höhenmetern als Sahnehäubchen war das E1 Menü dann schlussendlich auch "Sterneverdächtig".

Sechs anspruchsvolle und sehr gut vorbereitete Endurostages boten wirklich alles was das Bikerherz höher schlagen lässt, denn mit engen, technischen Stages, schnellen Downhills und viel Flowtrail Beiwerk zogen die Oko Macher alle Register.

Bereits zum vierten mal war Deutschlands größte Mountainbikeserie zu Gast am Oko, denn der markante 1024 m hohe Berg zählt nach wie vor als MTB Mekka in der Branche. Für E1 Promoter BABOONS ist der Oko als Raceevent-Location gesetzt und die MTB Szene schätzt das coole Ambiente mit dem urigen Bullhead House als Treffpunkt.

BABOONS Chef Ulrich Hanus: " Der perfekte Tourauftakt im Juni in Roßbach hat die Stage-Messlatte relativ hoch gesetzt, aber der Oko kann aufgrund seiner Lage natürlich immer was draufsetzen. Sowas ist, wenn überhaupt, nur noch in den Alpen zu toppen. Die Fahrer waren durchwegs begeistert, die Event Orga war super und auch unsere neue 17m² HD LED Wall hat sich bestens bewährt.

Coole Videos, die wichtigsten Raceinfos und alle Rennergebnisse live. Das ist im MTB Racing derzeit „State of the Art“ und motiviert uns neue Live Video Formate z.B. Body Cams mit den Fahrern zu testen“.

Am Samstagvormittag ging`s bereits los. 38 E1 Wild Childs waren, angefeuert von den Eltern und Betreuern, am Start. Die E1 Kids waren konzentriert bei der Sache und trotz der ein oder anderen Blessur voll motiviert für die nächsten spannenden Rennabenteuer.

e1 oko4

Ergebnisse E1 Wild Childs:
E1 Wild Childs U10: Max Umbreit, GER
E1 Wild Childs U13: Max Hirsing, GER
E1 Wild Childs U16: Lenny Bamberger, GER

Die Enduro One Hauptklassen starteten ebenfalls bereits am Samstag mit dem Prolog. Tom Pölderl,  Michaela Meßmaker und Simon Maurer belegten die Top Plätze beim Warm-up.

Ergebnisse Samstag:
E-Bike-Prolog: Tom Pölderl, GER
Prolog ♀: Cherie Redecker, GER
Prolog ♂: Simon Maurer, GER

Nach dem routinemäßigen Check-In starteten am Rennsonntag dann alle Biker zur rund 22km langen Runde mit sechs selektiven Stages. Die Oko-Streckenmacher führten die Verbindungsetappen auf einer abwechslungsreichen Route, so dass ausreichend Erholungsphasen für die Biker mit berücksichtigt wurden.

e1 oko3

Insbesondere bei Stage fünf waren dann auch die Profis wirklich gefordert. Zum Teil verschlammte Steine und eine enge Streckenführung mit jeder Menge Wurzelwerk zeigten dem einen oder anderen Fahrer schnell das persönliche Limit. Mit jeweils rund zwei Minuten Fahrzeit war Dauerkonzentration angesagt und den Teilnehmern wurde in diesem Abschnitt wirklich die ganze Bandbreite des MTB Endurosports geboten. Die finale Stage sechs  brachte im Super G Style und mit direktem Zieleinlauf in die Eventlocation dann alle Fahrer sicher ins Ziel. Spätestens da, aber auch an der Strecke gab es jede Menge Applaus durch die zahlreichen Zuschauer.

Beim Kampf um das Treppchen zog E1 Pro Sieger Nico Lamm (GER; SRSuntour, Maxxis, 77designz, MBRadSport Team) alle Register und verwies Downhill Champ Simon Maurer (GER; Banshee - Racing - Brigade) mit 9 Sekunden Vorsprung auf Platz zwei. Mit Peter Fuchs (GER; SV Ravensburg) als Drittplatzierter war das Podium komplett.

Bei den E1 Woman dominierte Sandra Rübesam (GER; Banshee - Racing - Brigade) das Geschehen. Die 34 jährige Downhill Meisterin von 2016 und 2017 nahm der Zweitplatzierten Cherie Redecker volle 16 Sekunden ab. Die wiederum kämpfte hart und verwies mit gerade mal 5 Sekunden Vorsprung Silja Geck (GER;) auf Platz drei.

Die E1 E-Bike Klasse war die Konkurrenz ähnlich groß. Ganz vorne im rund 40 Fahrer starken Teilnehmerfeld landete Tom Pölderl (GER; ZWEIRADMEISTER Träl Racing) mit knappen 8 Sekunden Vorsprung vor dem Zweitplatzierten und Teamkollegen sowie Rossbach Gewinner Christian Herzberg. Weitere 11 Sekunden dahinter komplettierte Alex Loos (GER; KL Bikes Hersbruck) das E-Bike Podium.

e1 oko1

Ergebnisse Sonntag:
E1 Beginner: Bastian Schemmel (RLL - Bikes Racing Team)
E1 Junior: Nicki Uhl
E1 Super Senior: Harald Krebs (TV Sailauf)
E1 Senior: Daniel Elsässer (RFC Roßbach)
E1 Pre Senior:  André Kleindienst (ARC 8)
E1 Sport: Philipp Mannchen
E1 E-Bike: Tom Pölderl (ZWEIRADMEISTER Träl Racing)
E1 Woman: Sandra Rübesam (Banshee - Racing - Brigade)
E1 Pro: Nico Lamm (SRSuntour, Maxxis, 77designz, MBRadSport

E1 Woman Siegerin Sandra Rübesam zum E1 Tourstopp am Ochsenkopf: „Eine Super Veranstaltung, sehr professionell mit wirklich sehr anspruchsvollen Stages - Ich freue mich natürlich sehr über meinen Sieg und schon jetzt auf`s nächste Event“.

Simon Maurer, Deutscher Downhill Meister von 2021 und zweitplatziert bei der E1 Pro Klasse am Ochsenkopf: „Das war wirklich Klasse hier, sehr professionell und eines der besten Radevents die ich in Deutschland gefahren bin. Schade, dass es diesmal nicht für den Sieg gereicht hat“.

Auch Enduro One Rennmanager Christian Hens bilanzierte den E1 Tourstopp am Ochsenkopf äußerst positiv: "Die Enduro One gibt auch im Jahr Eins nach Corona die Pace im deutschen MTB Endurosport vor. Nach dem top Auftakt in Roßbach und dem perfekten Tourstopp hier am Ochsenkopf sind wir gespannt auf das große E1 Finale am 15./16. Oktober in Eifa /Biedenkopf (Hessen)"

Zu allen Ergebnissen

BABOONS

BABOONS

KONTAKT


Kontakt

Maciag Offroad

OFFIZIELLE ZEITNAHME

sport ident

Enduro One Series Partner

Maciag - Mountainbike Bekleidung Motorex Ortema M1 Sporttechnik Mountainbike Rider Mag Racingskillz